Finanzrechner - Abendzeitung München
  • Geldanlage
  • Baufinanzierung
  • Kredite
  • Konten & Karten
  • Altersvorsorge
  • Versicherung
  • Telefon & Internet
Aktuelle Themen

Digitale Vermögensverwaltung

Wie erfolgreich Roboter Geld anlegen

von Max Geißler, biallo.de
Soll das Ersparte Rendite abwerfen, kommen Anleger um Aktien kaum herum. Wer unerfahren ist oder sich die Wertpapierauswahl nicht selbst zutraut, kann standardisierte Anlagestrategien sogenannter Robo-Advisor nutzen.
Viele Banken haben inzwischen digitale Anlageprogramme im Angebot – die Deutsche Bank unter dem Namen Robin, die Sparkassen unter Bevestor und die Genossenschaftsbanken unter MeinInvest. Dabei fließt das Geld computergesteuert in Aktienfonds und ETFs (Indexfonds). Auch nachhaltige Anlegestrategien sind möglich.

So funktionieren Robo-Advisors

Die Bezeichnung Robo-Advisor setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern Robot (Roboter) und Advisor (Berater). Dahinter verbergen sich Computerprogramme, die im Prinzip das Gleiche tun wie klassische Bankberater: Sie stufen Anleger anhand eines Fragebogens in Typklassen ein, geben Anlageempfehlungen und setzen diese auf Wunsch in die Praxis um. Um die Sparziele zu erfüllen, stellen Robo-Advisor unterschiedliche Anlagestrategien zur Wahl. Je nach Risikobereitschaft, Sparhorizont und Anlagevoraussetzungen unterscheiden sich diese vor allem im Aktienanteil und in den Investitionsschwerpunkten. Grundsätzlich gilt: Sicherheitsorientierte Anlagestrategien beinhalten nur einen geringen Aktienanteil. Je risikofreudiger der Anleger investieren möchte, desto höher steigt der Aktienanteil. Damit Strategie und Renditeerwartung auf Kurs bleiben, schichten Robo-Advisor bei Bedarf eigenständig Wertpapiere um. Dies geschieht anhand vorgegebener Algorithmen, manchmal greifen auch Spezialisten ein.

Vorteile und Risiken


Die Vermögensanlage startet häufig schon ab Beträgen von unter 1.000 Euro, für den Kapitalaufbau stehen Sparpläne in flexibler Höhe bereit. Es gibt weder feste Vertragslaufzeiten noch Kündigungsfristen. Sparer können jederzeit über ihr Geld verfügen und Einzahlungen vornehmen. Der Einsatz passiv gesteuerter Indexfonds sowie die computergesteuerte Beratungssoftware ermöglichen Kostenvorteile gegenüber der persönlichen Betreuung in der Bankfiliale. Dennoch sind Robo-Advisor nicht für jeden Anleger empfehlenswert. Sparer ohne Börsenkenntnisse beziehungsweise mit hoher Risikoabneigung tun sich häufig schwer, ihr Vermögen einer Software anzuvertrauen. In diesem Fall kann die persönliche Bankberatung oder die individuelle Betreuung durch einen Wertpapierspezialisten die bessere Wahl sein.

Nachhaltige Robo-Advisor

Die Klimakrise ändert das Anlegerverhalten. Robo-Advisor wie Visualvest, Liqid und Kapilendo haben neben der konventionellen Geldanlage auch nachhaltige Strategien im Programm. Auch der Luxemburger Robo-Advisor Investify bietet zusammen mit der Pax-Bank eine rein nachhaltige Geldanlage an. Die Robo-Advisors von Vividam und Klimafonds.de setzen ebenfalls ausschließlich auf grüne Investments. Die eingesetzten Fonds und ETFs müssen die sogenannten ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) berücksichtigen. Das heißt, die Unternehmen müssen Güter nachhaltig nutzen, die Menschenwürde schützen und Verantwortung für die Gesellschaft zeigen. Die Aktien-Auswahl erfolgt in der Regel nach dem sogenannten Best-in-Class-Ansatz. Es werden die Unternehmen ausgewählt, die innerhalb ihrer Branche am nachhaltigsten arbeiten. Branchen wie Atom-, Waffen-, Kohle- und Ölindustrie werden zumeist von vornherein ausgeschlossen.

Dabei muss Nachhaltigkeit nicht weniger Rendite bedeuten. Sparern sollte aber bewusst sein, dass Geldanlagen in Wertpapieren stets schwanken, kurzfristig sind Verluste möglich. Der Anlagehorizont sollte daher stets langfristig ausgerichtet sein.

Aktuelle Performance


Nach den erheblichen Kursverlusten im März erholen sich die Aktienmärkte wieder. Der Deutsche Aktienindex Dax hat seit dem Tief in der Spitze mehr als 50 Prozent zugelegt, beim MSCI World Index beträgt das Plus fast 40 Prozent. Betrachtet man die Wertentwicklung der Anlagestrategien unterschiedlicher Robo-Advisors, so zeigt sich, dass die Rückschläge oftmals schon wieder ausgeglichen wurden. War die Zwölf-Monate-Performance im vergangenen Monat bei den meisten Anbietern besonders bei der offensiven Anlagestrategie noch negativ, so hat sich das Blatt mittlerweile bei vielen wieder gewendet. Das zeigt der Robo-Advisor-Vergleich von biallo.de. Solidvest wartet bei der offensiven Anlagestrategie sogar mit einer Zwölf-Monate-Performance von 9,71 Prozent auf. Direkt dahinter folgen Estably und Cominvest mit 8,79 und 8,50 Prozent Kursplus. Auch bei Visualvest, Weltsparen, Minveo, Fintego, Bevestor und Easyfolio können sich die Zuwächse mit 2,40 bis 3,89 Prozent sehen lassen. Weniger stark fielen die Börsenrückschläge im März bei defensiven Anlagestrategien ins Gewicht, die weniger chancenreich, aber auch weniger risikoreich anlegen. Solidvest konnte hier 5,31 Prozent auf Sicht von zwölf Monaten erzielen, Weltsparen 3,76 Prozent und Liqid 3,64 Prozent.

Warum bei Anlagen in Wertpapieren - gleich ob in Aktien, Fonds oder über einen Robo-Advisor - ein längerfristiger Anlagehorizont sinnvoll ist, zeigt der Blick auf die Drei-Jahres-Performance. Denn hier zeigen sich bei den meisten Robos im Biallo-Vergleich trotz der jüngsten Rückschläge ansehnliche Wertentwicklungen. Bei der ausgewogenen Anlagestrategie erzielte Solidvest über 36 Monate eine Performance von 14,63 Prozent, bei der offensiven Anlagestrategie waren es 21,48 Prozent. Bei Estably stehen in der ausgewogenen und offensiven Strategie auf Sicht von drei Jahren sogar 29,09 respektive 31,42 Prozent zu Buche. Fintego erzielte im gleichen Zeitraum bei der ausgewogenen Anlagestrategie 10,82 Prozent, bei der offensiven 14,42 Prozent. Auch Weltsparen, Liqid, Targobank und Visualinvest finden sich im oberen Bereich des Biallo-Vergleichs. Es gibt jedoch auch Robo-Advisors, die auch über einen längeren Zeitraum betrachtet nur eine geringe positive oder sogar eine negative Performance zeigen. Wer Geld über einen Robo-Advisor investieren möchte, sollte deshalb im Vorfeld die Anbieter vergleichen - auch wenn gute Performance in der Vergangenheit natürlich kein Garant für zukünftigen Erfolg ist.
Zurück
-
Zinsentwicklung Tagesgeld (3 Monate, Biallo-Index)
© 2020 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de